Hintergrundbild
"Das Alter wird nur dann respektiert werden, wenn es um seine Rechte kämpft ..."
Cicero
Enquete LLLplus

LLLplus: Bildung im Alter

Theorie und Praxis | Enquete

Weitere Motive von der Zertifikatsverleihung finden Sie in unserer Multimedia-Galerie.

Enquete 2009

"LebensSpuren : Begegnung der Generationen" als Good-Practice-Projekt ausgezeichnet

Die Wiener Urania bot am 13. November 2009 den feierlichen Rahmen für die Enquete „LLLplus: Bildung im Alter. Theorie und Praxis“. Zu Beginn der Veranstaltung wurden seitens des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Good-Practice-Modelle in der Bildungsarbeit mit älteren Menschen ausgezeichnet, darunter auch unser Projekt „LebensSpuren : Begegnung der Generationen“.

Grundlage für diese Auszeichnungen ist eine vom Institut für Soziologie der Universität Wien erstellte Studie zum Thema „Good Practice in der Seniorenbildung“. Elf Projekte sind es, die als Ergebnis einer ausführlichen kritischen Evaluierung hier präsentiert werden. Unter den Ausgezeichneten finden sich sowohl klassische Bildungs- und Sozialeinrichtungen wie auch engagierte Einzelinitiativen. Das Projekt „LebensSpuren : Begegnung der Generationen“ ist das einzige, das aus dem Bereich der Bibliotheken kommt.

Zum Stellenwert der Projekte betont BM Rudolf Hundstorfer:
Die hochprofessionellen Projekte machen deutlich, welche vielfältigen Zugänge es gibt, lebenslanges Lernen auch im Alter zu ermöglichen. Die Palette reicht von intergenerationellen Lernprojekten, über Gesundheitsförderung, die Vermittlung von Kenntnissen über neue Kommunikationstechnologien für den Alltag bis hin zu Projekten zur Kulturvermittlung, zur Unterstützung des freiwilligen Engagements und zu Lernangeboten für Hochaltrige. Sie sind Vorreiter und Vorbilder im Bereich des lebenslangen Lernens.

Ein herzlicher Dank an die vielen ProjektpartnerInnen

Als verantwortliche Projektleiterin hat Elisabeth Zehetmayer die Auszeichnung entgegengenommen - stellvertretend für die vielen Kolleginnen und Kollegen, die unser Projekt seit Jahren mit viel Energie unterstützen, umsetzen und weitertragen und bei denen wir uns auf diesem Weg ganz herzlich bedanken möchten.
Mit langem Applaus bedankt wurde im Rahmen dieser Enquete auch MR Dr. Elisabeth Hechl, die seit Jahren mit viel Einsatz Initiativen im Bereich der SeniorInnen-Bildung begleitet und unterstützt.

Im weiteren Verlauf der Tagung wurden akutelle Forschungsergebnisse präsentiert: Prof. Kolland stellte seine Studie zum Thema „Bildung, aktives Altern und soziale Teilhabe“ vor, Mag. Günther Ehgartner sprach zum Untersuchungsgegenstand „Produktivität im Alter“.

BM Hundstorfer in seiner Stellungnahme:
Ziele der Seniorenpolitik im Bereich Bildung für ältere Menschen sind daher, älteren Menschen einen gleichberechtigten und ungehinderten Zugang zu hochwertigen und vielfältigen Lernangeboten und zu einer Vielzahl von Lernerfahrungen zu ermöglichen sowie durch Grundlagenforschung die Entwicklung von innovativen Angeboten und die Schaffung eines breitgefächerten Angebots zu unterstützen.

Dass Öffentliche Bibliotheken hierzu einen großen Beitrag leisten können, ist unbestreitbar und sollte in unserer Öffentlichkeitsarbeit noch stärkere Darstellung finden.


 

 

13. Nov. 2009 | Wiener Urania
Uraniastrasse 1, 1010 Wien

 

Bildung im Alter eröffnet Möglichkeiten für eine selbstbestimmte Gestaltung des Lebens, soziale Teilhabe und aktive Bürgerbeteiligung. Aktivitäten im Bereich des lebenslangen Lernens und der Bildung für Ältere sind somit ein wesentlicher Beitrag zur Verhinderung von sozialer Ausgrenzung und zur Sicherung von Partizipation und Chancengleichheit.

Senior/inn/enpolitik hat die Aufgabe, das lebenslange Lernen auch für ältere Menschen zum Thema zu machen und durch Förderungen von Modellprojekten und die Beauftragung von Forschungsprojekten mit Inhalten zu erfüllen.

Die "LebensSpuren" als Good practice Projekt ausgezeichnet

Im Rahmen der Enquete LLLplus – Bildung im Alter. Theorie und Praxis werden Good practice Projekte vorgestellt und aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert, die seitens des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz gefördert bzw. in Auftrag gegeben wurden. Auch das Projekt "LebensSpuren : Begegnung der Generationen" wurde einer eingehenden Evaluierung unterzogen - die überaus positive Bewertung findet in der Zuerkennung eines Zertifikats als Good practice Projekt ihren Ausdruck.

Eine großer Dank an alle am Projekt Beteiligten

Wir möchten uns in diesem Zusammenhang ganz herzlich bei den vielen Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedensten Bereichen von Bildung, Wissenschaft, Kunst und Soziales bedanken, die zur Entstehung dieses lebendigen Netzwerkes rund um die LebensSpuren beigetragen haben. Wir bitten weiterhin um ihre Unterstützung in der Entwicklung innovativer Bildungsprojekte, in denen die Bibliotheken in den Mittelpunkt einer neuen Kultur des Alterns gerückt werden.

 

Programm

9:30

   

Eröffnung und Zertifikatsverleihung

10:00

 

Good Practice Modelle in der Bildungsarbeit mit älteren Menschen
Einführung: Univ. Prof. Dr. Franz Kolland

   
  • L3 – Lebensbegleitend Lustvoll Lernen nach Montessori
  • TIK – Technik in Kürze
  • ZunkunftsmentorInnen

11:00

 

Kaffeepause

11:30

 

Bildung, aktives Altern und soziale Teilhabe
Univ. Prof. Dr. Franz Kolland
Diskussion

12:15

 

Was bedeutet Produktivität im Alter?
Mag. Günther Ehgartner
Diskussion

12:50

 

Zusammenfassung und Schlussworte
Moderation: Dr.in Susanne Feigl

13:00

 

Informeller Austausch beim Buffet


 

Partner
STUBE
 EU Lifelong Learning Programme
 Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
 Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
 Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Projekte . Kooperationen
Advertorial
EKZ
Tyrolia